Chronik

29. Januar 2020

117 Frauen begrüsste der Vorstand in der frühlingshaften dekorierten Aula zur 144. Generalversammlung. Die beiden Präsidentinnen Yvonne Iten und Erika Gick wurden ein weiteres Jahr wiedergewählt. Auch Karin Föhn (Babysittervermittlung) und Lea Zihlmann (Rechnungsrevisorin) stellte sich für zwei weitere Jahre zur Verfügung. Neu in den Vorstand aufgenommen wurden Margrit Reichlin und Monika Marty (beide als Beisitzer). Es durften 6 Frauen für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt werden. Nach einem lustigen Nachmittag wurde das Abendessen vom Mäntigschlub serviert. Auch in diesem Jahr kochten die Hobbyköche ein weiteres Mal  für die Frauengemeinschaft.

24. November 2019

Nach einem wirklich stürmischen Samstag, an dem an eine Durchführung des Marktes nicht zu denken gewesen währe. Konnten die 30 Aussteller am Sonntagmorgen mit sehr viel Wetterglück, in einen vorweihnachtlichen Markttag starten. Die vielen Besucher konnten sich an einem tollen und vielseitigen Angebot erfreuen. Auch die Aula war den ganzen Tag gut besucht. Es wurden über 100 Liter Glühwein getrunken. Nach dem Besuch vom Samichlaus, ging um 18.00 Uhr ein wundervoller Weihnachts-Markttag in Steinen zu Ende. Ein riesengrosses Dankeschön allen Helferinnen und Helfer, ohne die ein solcher Anlass gar nicht durchgeführt werden könnte.

10. November 2019

An der Elisabethenfeier 2019 im Baumfigurenkabinett durfte der Vorstand 10 neue Frauen im Verein Willkommen heissen.

05. – 07. Oktober 2019

An der Steiner-Chilbi wurden sage und schreibe 220 Gläser Konfi verkauft.

03. September 2019

Der Tagesausflug der Frauengemeinschaft führte 36 Frauen ins wunderschöne Appenzell. Nach einer Führung durch Die Firma Alpenbitter und einem feinen  Mittagessen erkundeten die Frauen die interessante Altstadt, mit ihren prächtigen Appenzeller Häuser  und verwinkelten Gassen. Natürlich durfte auch eine Degustation vom Appenzeller-Käse nicht fehlen. Vollgepackt mit feinen Sachen machten sich die Frauen auf die Heimreise.

18. Juni 2019

Die beiden Präsidentinnen Yvonne Iten und Erika Gick begleiteten die Steiner Senioren auf ihrem Tagesausflug in den Schwarzwald.

30. Januar 2019

In der zauberhaft geschmückten Aula unter dem Motto Hexenkessel begrüsste der Vorstand  131 Frauen zur diesjährigen 143. Generalversammlung. Mit grosser Freude liessen sich 4 Vorstands-Frauen Yvonne Betschart (Kassierin), Angelika Gisler (Aktuarin), Pia Bellmont (Beisitzerin) und Heidi Annen (Festwirtin) für zwei weitere Jahre wiederwählen. Nach einem unterhaltsamen  Showprogramm, passent zum Motto, servierten die Rossberghexen Goldau das feine Nachtessen. Das auch in diesem Jahr von den Hobbyköchen Steinen gezaubert wurde.

01. und 02. Dezember 2018

Beim Weihnachtsmarkt in Innsbruck waren 20 Frauen dabei. Die  Frauen konnten sich zwei Tage ins Weihnachtsmarkt Getümmel stürzen. Auch der kleine Besuch (Maus) im Frühstücksraum des Hotels am Sonntagmorgen tat der Stimmung keinen Abbruch. im Gegenteil. Und der Besuch der eindrücklichen Skisprung-Schanze war sicher das Highlight. Es war ein toller Anlass der von der Firma Drusberg gut organisiert wurde.

18. November 2018

An der Elisabethen-Feier konnte der Verein 3 neue Mitglieder aufnehmen.

6. Juni 2018

Bei wunderbarem Frühlingswetter trafen sich 21 Frauen um sich auf den Weg an den Markt nach Luino IT zu machen. Nach einem gemütlichen Kaffeehalt in Bellinzona und einem feinen Mittagessen in Luino stürzten sich die Frauen ins Marktgetümmel. Um 16.30 Uhr machte sich die Reisegruppe auf den Heimweg, der sie über den teils noch schneebedeckten Gotthard führte. Um 19.30 kamen die Frauen glücklich und zufrieden in Steinen an.

24. Januar 2018

Zur 142. GV unter dem Motto Wilder Westen haben sich 132 Frauen in der Aula eingefunden. Da Esther Küttel nach 5 Jahren als Präsidentin zurückgetreten ist, teilen sich neu Yvonne Iten und Erika Gick das Amt der Präsidentin im Co-Präsidium. Lisbeth Heinzer konnte als Kursvermittlerin und Monika Wipfli als Beisitzerin gewonnen werden. Der Vorstand führte zwei Sketches vor, bei dem die ehemalige Präsidentin gebührend verabschiedet wurde. Die Hobbyköche zauberten wieder ein sehr feines Nachtessen, das durch den Bikes Club Steinen serviert wurde.

26. November 2017

Bei wunderschönem Weihnachtsmarkt-Wetter wurde der 13. Markt in Steinen durchgeführt. Alle 30. Aussteller und das WM-OK waren sehr positiv und durchwegs Zufrieden.

12. November 2017

An der Elisabethenfeier werden 12 Neumitglieder aufgenommen.

05. September 2017

36 Frauen kamen mit an den Tagesausflug auf die Insel Mainau. Auf der Rückfahrt Kaffeehalt im Bächihof in Rapperswil

25. Januar 2017

122 Frauen kamen zur 141. Generalversammlung. Das Motto ist die Würze des Lebens. Angelika Gisler wird neuer Aktuar. Karin Föhn übernimmt das Amt der Babysittervermittlerin. Die Hobbyköche verwöhnten uns zum 30. Mal mit einem feinen Essen. Serviert vom Blauring Steinen.

03./04. Dezember 2016

28 Frauen besuchten die Weihnachtsmärkte Konstanz, Lindau und Bregenz am Bodensee. Die Übernachtung war im Hotel Bayerischer Hof.

27. Januar 2016

150 Frauen kamen zur 140. Jubiläums- Generalversammlung in die Aula. Das Motto ist unsere Heimat. Yvonne Betschart wurde als Kassier gewählt. Angelika Gisler und Pia Bellmont als Beisitzer. An der GV bekochten uns die Hobbyköche bereits zum 29. Mal. Das Essen wurde vom Gemeinderat serviert. Als Showakt waren die Jungjutzer vom Mythen und das Komikerduo Teach & Clean.

22. November 2015

Der Weihnachtsmarkt in Steinen ist sehr beliebt. Neu waren auch Aussteller
auf dem Oberen Schulhausplatz. Zudem wurden neue Holztafeln angeschafft für die Werbung vom Weihnachtmarkt.

15. September 2015

34 Frauen kamen an den Tagesausflug ins Papillorama und nach Murten.

28. Januar 2015

139. Generalversammlung in der Aula. Der Vorstand begrüsst die 142 Frauen zum Thema 1001 Nacht. Es gab eine Statutenänderung und der Mitgliederbeitrag wurde, nach einigen Diskussionen auf Fr. 25.- festgelegt. Die Präsidentin orientiert über die Neuanschaffung der Erstkommunionskleider.

29./30. Nov. 2014

39 Frauen besuchen den Weihnachtsmarkt in Stassburg und Colmar.

16. November 2014

Wir dürfen 16 Neumitglieder, an der Elisabethenfeier in unseren Verein
aufnehmen.

11. September 2014

Der Tagesausflug in den Schnuggenbock und die Orchideenschau bei Amsler wurde von 44 Frauen besucht.

29. Januar 2014

138. Generalversammlung in der Aula. Der Vorstand ( E. Küttel, E. Gick, M.
Mettler, Y. Iten, V. Betschart, P. Inderbitzin, D. Dettling, U. Schuler, S.
Waser, R. Nussbaumer) begrüsst die 157 anwesenden Frauen zum Motto Viva Italia. Zurzeit haben wir 476 Mitglieder. 8 Vorstandssitzungen wurden abgehalten.
Der Weihnachtsmarkt Ende November erlebt einen Aufwind. Wir hätten noch 10 Stände mehr vermieten können. Verena Betschart und Daniela Dettling treten von ihrem Amt zurück. Heidi Annen wird neu als Gelegenheitswirtin gewählt.

17. November 2013

6 Neumitglieder an der Elisabethenfeier aufgenommen.

14. Mai 2013

Der Tagesausflug lockte 32 reiselustige Frauen an den Walensee.

30. Januar 2013

Präsidentin Bettina Herger begrüsst zur 137. Generalversammlung zum Thema „Schiff Ahoi“. Es wurden 2 Anträge gestellt. Der erste über die alleinstehenden Geschenke, welches wieder alle alleinstehende im Dorf bekommen, wurde abgelehnt. Der zweite, welcher es Regelt, dass keine Kinder mehr an den Ausflügen mit dabei sind wurde nach heftigen Diskussionen angenommen. Marie Welti wird zu 71 Jahren vereinstreue geehrt. Bettina Herger und Verena Betschart verlassen den Vorstand. Neu ist Esther Küttel die Präsidentin. Erika Gick die Vizepräsidentin. Yvonne Iten die Kursvermittlerin.

23. Jan. 2008

132. Generalversammlung in der Aula. Zurzeit 516 Mitglieder. 8 Sitzungen
wurden während des Jahres abgehalten. Offizielle Übergabe des
Samichlausbrauchtums an die neu gegründete Chlausengesellschaft Präsident Sepp Schnüriger. 2 mal monatlich fand die Mütterberatung statt. Neuwahlen: Kassierin Gabriela Koller, Freie Mitarbeiterin Maria Beeler und Wirtin Annamarie Kälin demissionieren. Neu gewählt: Kassierin Manuela Mettler und Wirtin Daniela Dettling. Geehrt für 70 Jahre:
Frau Babette Hofer.

25. Mai 2006

Aufschaltung der eigenen Homepage www.fg-steinen.ch

10. Mai 2006

37 Frauen nahmen Teil am Ausflug mit den ehemaligen Vorstandsfrauen nach Truebschachen. Besuch der Töpferei Aebi mit anschl. Einkauf im Kambley-Laden.

25. Jan. 2006

130. Generalversammlung in der Aula; zurzeit 503 Mitglieder; es wurden
einige Austritte gemacht, da die Moral des zu zahlenden Jahresbeitrages
gesunken ist.12 Vorstandssitzungen wurde während des Jahres abgehalten. Für Fr. 500.- wurden 1. Augustabzeichen verkauft. 282.5 kg Birnell konnte vertrieben werden zugunsten der Winterhilfe. 35 Wöchnerinnen und 17 Krankenbesuche wurden von den Vorstandsfrauen gemacht. 2-mal monatlich fand die Mütterberatung statt. 11mal organisierte das Messeteam eine Müttermesse. Neuwahlen: Aktuarin, Regula Portmann gibt ein Teil Ihrer Funktion ab. Wird jedoch weiterhin im Hintergrund als Verantwortliche der Erstkommunionschleidli walten. Neu gewählt als Aktuarin wurde Bettina Herger-Kieliger. Wiedergewählt für 3 Jahre wurde Rositta Kurattli als 1. Rechnungsprüferin. Ehrungen: 60 Jahre Berta Schibig-Steiner; 55 Jahre Liliane Borer; Anna Reichmuth; 50 Jahre: Trudy Wiget- Holdener; Lina von Rickenbach; Madlene Bünter-Bischof; Anna Holdener-Schnüriger; Anna Janser-Inderbitzin; Elisa Schuler-Schindler; Magdalena Schuler-Steiner; Edith Ulrich-Annen. Nachtessen wurde von den Steiner Tambouren serviert.

05./06. Dez. 2005

Samichlaus-Hausbesuche: 80 Familien wurden besucht. Organisationsteam der Chläuse: Annamarie Kälin-Amgwerd, Nadja Siesto und Theres Schilter-Annen.

02. Dez. 2005

Räbenliechtli-mit Chlauseinzug. Erstmals findet gemeinsam mit dem
Jungmütterzirkel ein Einzug statt. Der Erste Samichlaus wird von den Kindern im Weidliwald empfangen und weiter Chläuse gesellt sich auf dem Weg ins Dorf dazu. Auf dem Dorfplatz werden von den Chläusen Lebkuchen an die Kinder verteilt. Eine Chlausgeschichte, Hornbläsergruppe und Gesang von Kindern gehörten zu weiteren Darbietungen.

01. Dez. 2005

Alterspflegezentrum Au; Chlausfeier wir offerieren wie alljährlich
Lebkuchenherzen an die Bewohner/innen. Alice Lüönd und Luzia Beeler vertreten die Frauengemeinschaft. An Alleinstehende in der Gemeinde wurden insgesamt 132 Birnenbrote verteilt.

26. Nov. 2005

Gelungener 7. Steiner Weihnachtsmarkt; 30 Stände, Samichlausbesuch mit
Gefolge, Basteln für Kinder, verschiedene Darbietungen der Musikschule
Steinen-Lauerz.

19. Nov. 2005

Es wurden Fr. 300. – an die Seniorengeselligkeit gesponsert.

13. Nov. 2005

Elisabethenfeier: Nach der Messe die mit Alphornbläser umrahmt war, trafen sich im Rest. Hirschen 43 Mitglieder zu Kaffee und Kuchen und es konnten 19 Neumitglieder aufgenommen werden.

1./2./3. Okt. 05

Steiner Chilbi; wiederum werden Konfitüren, Wettbewerbscoupon und
Strickartikel an unserem Stand verkauft.

20. Jun. 2005

Ganztagesausflug Insel Mainau; 63 Frauen mit dem Carunternehmen Reichlin Reisen Goldau.

14. Jun. 2005

Seniorenausflug; Theres Schuler und Maria Beeler sind als Begleitung der FG mitgegangen. Die FG hat die Kosten vom Kaffeehalt übernommen. Fr. 338.60.

09. Jun. 2005

Besuch im Bundeshaus Bern; organisiert vom KFS. Daniela Lindauer, Beeler
Luzia und Schmid Lisbeth haben daran teilgenommen.

22. Mai 2005

Generalversammlung des Lourdes-Pilgervereins in der Aula . Mitglieder haben den Service übernommen.

21. April 2005

Generalversammlung des Kantonalen Frauenbundes Schwyz in Pfäffikon. Theres Schuler hat Daniela Lindauer begleitet.

05. Apr. 2005

VSV Delegiertenversammlung: Daniela Lindauer und Annamarie Kälin haben daran teilgenommen. Jährlicher Beitrag wurde auf Fr. 75. —erhöht.

28. März/03. April 2005

Weisser Sonntag; Es konnten 41 Kinder eingekleidet werden.

17. März 2005

Konferenz des KFS in Goldau, teilgenommen Maria Beeler Luzia Beeler und
Theres Schuler

23. März 2005

Am Frauenznüni in Lauerz, konnten 24 Steinerfrauen begrüsst werden.

17. Feb. 2005

Regionaltreffen des kantonalen Frauenbundes Schwyz in Ibach haben
teilgenommen Alice Lüönd und Daniela Lindauer.

12. Feb. 2005

Mitglieder übernahmen den Service der Generalversammlung des
Samaritervereins Horat Erika, Betschart Marie-Theres und Imhof Monika.

19. Jan. 2005

129. Generalversammlung in der Aula mit 155 angemeldeten Mitgliedern. Die bisherige Präsidentin Theres Schilter demissioniert. Neu gewählt für 2 Jahre Daniela Lindauer-Suter (vorher Vizepräsidentin und Kurvermittlerin). Neue Vizepräsidentin Edith Marty und neue Kursvermittlerinnen Luzia Beeler und Alice Lüönd. 2. Rechnungsrevisorin für 3 Jahre wiedergewählt Eveline Herger-Kaufmann.
Ehrungen konnten 2 ausgesprochen werden: 65 Jahre Beffa-Grossmann Elisabeth und 75 Jahre: Büeler-Inderbitzin Gertrud. Neu Statutenänderung Artikel 7: „Die Generalversammlung wird durch schriftliche Einladung und unter Bekanntgabe der Traktanden vom Vorstand mindestens drei Wochen im Voraus einberufen. Anträge an die Generalversammlung sind 14 Tage vor der Versammlung schriftlich an die Präsidentin / Leitungsteam einzureichen.“ Der Antrag vom Vorstand wurde an der Versammlung einstimmig angenommen.

04./05. Dez. 04

Mit 20 Mitgliedern haben wir den Christkindelmarkt Heidelberg (D) besucht.

28. Okt. 2004

Der Kinderhütedienst während der Müttermesse wurde eingestellt, wegen
fehlendem Interesse.

20. Okt. 2004

Fasnachtsnähkurs mit Frau Nideröst, Sattel. 19 Personen haben teilgenommen. Es wurde beschlossen, keinen weiteren Fasnachtsnähkurs mehr zu organisieren. Aufwand zu gross.

07. Sep. 2004

Halbtagesausflug Brunnen – Beckenried – Seelisberg. 33 Vereinsmitglieder
haben daran teilgenommen.

24. März 2004

Im Rest. Hirschen in Steinen trafen sich 25 Steinerfrauen und 14
Lauerzerfrauen zum alljährlichen Frauen Znüni.

22. Feb. 2004

Wir übernahmen den Plakettenverkauf für die Fasnachtsgesellschaft am Umzug „Talibaschpark“ 2004 Es wurden 4500 Plaketten verkauft. Es gab einen Zuschuss in die Vereinskasse von SFr. 2250.–

21. Jan. 2004

128. Generalversammlung in der Aula mit 160 anwesenden Mitgliedern. Es
konnten 8 Ehrungen ausgesprochen werden. 50 Jahre: Klara Annen, Josy Bünter, Marie von Euw 55 Jahre: Paula Auf der Maur, Anni Reichlin, Reichlin (Buchenhof), Rösli Schibig und Marie Schuler-Deck. Es wurde den Damen als Dank einen Blumenstrauss übereicht.

22. Nov. 2003

Der 6. Weihnachtsmarkt war wiederum ein Erfolg, obwohl uns Petrus den Schnee verweigerte.

16. Nov. 2003

An der Elisabethenfeier konnten 21 Neumitglieder aufgenommen werden. Die Anwesenden Neumitglieder erhielten eine blaue Rose mit einer Chronik vom Verein. Mit einem Dessertbüffet offeriert vom Vorstand verbrachte man einen gemütlichen Abend im Rest. Löwen.

09. Sep. 2003

Ganztagesausflug Aarefahrt Biel – Solothurn

10. Sep. 2002

Halbtagesausflug nach Engelberg

11. Sep. 2001

Ganztagesausflug nach Madonna del Sasso

31. Jan. 2001

Jubiläums-GV 125 Jahre Frauen- und Müttergemeinschaft Steinen, unter dem Motto „ Nostalgie“.

19. Nov. 2000

An der Elisabethenfeier dürfen 25 Neumitglieder aufgenommen werden. Der Verein zählt nun 491 Mitglieder.

28. Aug. 2000

Ausarbeitung der neuen Statuten durch den Vorstand.

29. März 2000

Aus dem Frauenzmorgen wird ein Frauenznüni, ohne Vortrag, damit soll die Gemeinschaft unter den Frauen gefördert werden. Die FMG Steinerberg und FMG Lauerz werden dazu eingeladen.

05. Feb. 2000

Die Guggenmusik und die FMG organisieren erstmals einen Kindermaskenball im Rest. Stauffacher mit Gratiseintritt. Über 100 Kinder kommen… das Echo war gut.

26. Jan. 2000

Im Fasnachtsgewand an die GV in der Turnhalle. Ein Prosit auf das neue
Vereinsjahr und das neue Jahrtausend. Ja, ja die Steinerfrauen sind halt
richtige Fasnächtler. Das Vereinsvermögen beträgt knapp 20’000.- Franken. Dem Antrag vom Vorstand, das Konto „Fonds Bescherung Schulkinder“ aufzulösen und eine Spende von Fr. 5’000. – an die Jungwacht und den Blauring zu entrichten, für den Neubau ihrer Lokalitäten, wurde zugestimmt.

24. Nov. 1999

Der 4. Weihnachtsmarkt ist wiederum sehr gut gelungen.

14. Nov. 1999

An der Elisabethenfeier können sage und schreibe 30 Neumitglieder
aufgenommen werden.

Okt. 1999

Neu – Anschaffungen fürs Samichlausbrauchtum : 5 Samichlaus, 2 Schmutzli und 2 Dienergwändli, Perücken ect.

14. Sept. 1999

Ausflug nach Tamins GR zur Dahlienschau; Abstecher in die Calanda-Bräu in Chur mit 45 Teilnehmerinnen

27. Jan. 1999

GV in der Turnhalle mit 126 Frauen, die der Einladung folgten. Der Antrag für eine Beitragsbefreiung während der Amtszeit der Vorstandsfrauen wird abgelehnt.

18. Dez. 1998

Auf Anfrage der Gemeinde servieren 10 Frauen den Apero an der Ösi
Camenzind-Weltmeister-Feier.

09. Sept. 1998

Halbtagesausflug ins Schloss Heidegg in Gelfingen. 46 Teilnehmerinnen
prosten einander zu, beim offerierten Apero aus der Vereinskasse.

27. April 1998

Dieses Jahr feiern zwei Jahrgänge zusammen 1. hl. Kommunion. Die FMG mietet in Schwyz zusätzlich Kleidli. Es muss für soviele Kinder zum Teil Zubehör neu angeschafft werden.

26. Feb. 1998

Übergabe des Samichlaus-Brauchtums an die FMG; als sich der Jungmännerbund auflöste, übergab er dieses Brauchtum dem Jungmütterzirkel. Sie übergeben nun alles unserem Vorstand.

28. Jan. 1998

GV in der Turnhalle mit 143 Anwesenden; nach einer kurzen Diskussionsrunde wird der Jahresbeitrag von Fr. 10.- auf Fr. 20. – erhöht.

22. Nov. 1997

Durchführung des 3. Weihnachtmarktes wiederum mit grossem Erfolg.

10. Sept. 1997

Tagesausflug nach Greyerz in die Schaukäserei mit 44 Steinerfrauen.

Feb. 1997

Am Plakettenverkauf vom Fasnachtsumzug als Hexen teilgenommen.

29. Jan. 1997

GV in der Turnhalle. 124 Frauen erhalten bei der Begrüssung ein gehäkeltes
Deckeli gefüllt mit einem Praliné, gespendet von einem fleissigen Mitglied.

05. Okt. 1996

Die Kaffeestube an der Kilbi wurde mit den Greiflern geteilt. Ein schöner
Zustupf von Fr. 5’063.70 durfte unsere Vereinskasse entgegennehmen.

17. Sept. 1996

Eröffnung des neuen Mütterberatungs-Zimmer in der ehem. Molkerei Annen.

11. Sept. 1996

Halbtagesausflug in die Schokoladefabrik Linth & Sprüngli, Zürich.

27. Juni 1996

Einladung der VSV zur Einweihung der neuen Dorfzeitung.

04. Juni 1996

1. Ausflug der ehemaligen Vorstandsmitglieder ins Appenzellerland mit 38
Frauen.

31. Jan. 1996

GV in der Turnhalle. 120 Frauen erhalten beim Eintreffen einen blumigen
Gruss.

25. Nov. 1995

2. Weihnachtsmarkt mit Kaffeestube war wieder gut besucht.

13. Sept. 1995

Tagesausflug nach Brienz mit Musik. Begleitung von Lina Stöckli, der Ausflug nach Interlaken fiel buchstäblich ins Wasser, es regnete den ganzen Tag.

20. Aug. 1995

Stauffacher-Zmorge zusammen mit Kulturverein und Musikschule organisiert.

01. Feb. 1995

GV in der Turnhalle, ca. 140 Frauen konnten sich diesen Nachmittag frei
nehmen und folgten der Einladung.

21. Sept. 1994

Halbtagesausflug ins Bally-Schuhmuseum in Schönenwerd mit 49
Teilnehmerinnen.

04. Mai 1994

Die Müttermesse wird neu von 2 – 3 Frauen gestaltet, die nicht unbedingt dem Vorstand angehören müssen.

26. Jan. 1994

GV in der Turnhalle mit ca. 140 Frauen. Es müssen sechs neue
Vorstandsmitglieder gewählt werden. Die Lismerfrauen spenden einmal mehr Fr. 600.- an soziale Werke. Die Terra sana löst sich ab GV 94 von der FMG.

21. Dez. 1993

Weihnachtspäcktliaktion (zus. mit Terra sana) für Jugoslawien.

27. Nov. 1993

1. Weihnachtsmarkt auf dem Schulhausgelände; mehr als 20 Aussteller.

03. Sept. 1993

Einladung zur Eröffnung der Feuerstelle im Choli.

01. Sept. 1993

Tagesausflug: „Kraftwerk Oberhasli und grösste Kristallkluft der Welt“ wurde mangels Anmeldungen abgesagt!

20. Sept. 1993

Ausserordentliche GV. Die beantragte Statutenänderung wird abgelehnt.

15. Juni 1993

Wallfahrt nach Einsiedeln. Gemeinde überweist auf Gesuch erstmals Fr. 1’000.- in die Vereinskasse.

14. Juni 1993

Ein Pflichtenheft für Vorstandsmitglieder wird erarbeitet. Der Beschluss
eines Gratisnachtessens für die Vorstandsfrauen an der GV wird gefasst.

27. Jan. 1993

GV in der Turnhalle; grosse Unruhe durch den neuen Präses wegen Wiederwahl eines reformierten Vorstandmitgliedes. Der Antrag auf Statutenänderung musste auf einen späteren Zeitpunkt vertagt werde.

22. Dez. 1992

Bewilligungsgesuch an Gemeinde für Weihnachtsmarkt im Nov. 1993.

19. Nov. 1992

Ökumenische Elisabethenfeier in der Klosterkapelle.

03. Nov.1992

Kleider- und Lebensmittelsammlung mit der Gruppe Terra Sana für das ehem. Jugoslawien (1 ½ Tonnen).

20. Okt. 1992

Gründung Verein Steiner Vereine (VSV).

09. Sept. 1992

Ausflug ins Linthal zur Besichtigung der Kammgarnspinnerei Bebié

24. April 1992

FMG organisiert die GV des Kant. Frauenbundes in Steinen.

01. März 1992

Fasnachtsumzug / FMG-Frauen als Gulaschköchinnen; Ertrag Fr. 725.10 in die Vereinskasse.

16. Feb. 1992

Das Opfer in der Pfarrkirche wird für FMG aufgenommen ( Fr. 576.-) Trotzdem wird ein Gesuch an die Gemeinde um einen Beitrag geschrieben.

29. Jan. 1992

GV in der Turnhalle mit ca. 150 Teilnehmerinnen. Als Dankeschön erhält jedes Mitglied eine aufwendig gearbeitete Tischdekoration (Krälleli-Säckli mit Lavendel). Erstmals wird der Jahresbeitrag mit dem Einzahlungsschein
eingefordert.

07. Nov. 1991

Erstmals Vorstandssitzung mit Herr Pf. Nussbaumer.

04. Sept. 1991

Ausflug ins Fürstentum Lichtenstein (Tagesausflug, 40 Teilnehmerinnen).

24. Juni 1991

Letzte Vorstandssitzung mit Herr Pf. Dober. Nach 25 jähriger Tätigkeit in
Steinen, tritt er in den verdienten Ruhestand.

07. Apr. 1991

Die Miete der Kommunikanten-Kleider wird von Fr. 15.- auf Fr. 20.- erhöht.
„Familien-Zmorge“ (Solidaritätsaktion im Rahmen der 700 Jahrfeier CH)
Fr. 1’200.- werden vom Verein an die Berghilfe weitergeleitet.

30. Jan. 1991

GV in der Turnhalle. 150 Frauen nehmen sich für diesen Anlass Zeit. Ehrung der Hobby-Köche Steinen zum 10-jährigen Jubiläum.

21. Juni 1990

Mithilfe des Vereins in der Festwirschaft beim Fernsehauftritt von
„Chum und Lueg“ in Steinen.

20. Juni 1990

Ausflug nach Zürich ins Mühlerama mit Führung.

08. Mai 1990

Erhöhung des Babysitter-Lohns von Fr. 3.- auf Fr. 5.-/ Std. Auch wurde die
Kilometerentschädigung des Autofahrdienstes auf Fr. 0.50 erhöht.

31. Jan. 1990

GV in der Turnhalle mit wiederum 160 Anwesenden. Neuland betrat der Vorstand mit dem Verkaufsstand anlässlich des Flüchtlingstages. Namensänderung: neu Frauen- und Müttergemeinschaft wird angenommen. Die neuen Statuten, letzmals geändert am 21. Jan. 1970, werden auch angenommen.

06. Sept.1989

Ausflug ins Berner-Jura. Die Aareschifffahrt durch die Schleuse auf den
Bielersee gefiel den 53 Steinerfrauen ausgezeichnet.

25. Jan. 1989

GV in der Turnhalle. 160 Frauen erscheinen zum traditionellen Kaffeekränzli. Der Jahresbeitrag wird von Fr. 5.- auf Fr. 10.- erhöht. Das Nachtessen wird von den Tambouren serviert, nachher darf Lotto gespielt werden.

04. Juli 1988

40-jähriges Priesterjubiläum von Pfarrer Dober.

25. Juni 1988

Der Ausflug in die Glasfabrik nach Sarnen konnte 79 Frauen begeistern.

27. Jan. 1988

GV erstmals in der festlich geschmückten Turnhalle mit 170 Anwesenden. Die Ehemänner der Vorstandsfrauen servierten das Nachtessen, welches von den Hobby-Köchen zubereitet wurde.

19. Okt. 1987

Die Kilbi-Kaffeestube wird organisiert mit dem Jungmütterzirkel und ergibt einen Reinerlös von Fr. 3’045.25 für jede Kasse.

30. Sept. 1987

Ausflug nach Lugano / Gandria. Mit der SBB fahren 57 Frauen durch das
Unwetter-geschädigte Urnerland ins Tessin, weiter mit dem Schiff bis nach
Gandria und retour.

29. April 1987

Endlich wissen wir, wie alt unser Verein ist. Die Nachforschungen in der
Schwyzer Zeitung ergaben, dass der Frauen- und Töchterverein 1876 gegründet worden ist. Die Anregung eines Mitgliedes für einen Babysitterdienst wird angenommen. Emma Fässler kümmert sich um die Organisation.

11. Feb. 1987

GV im Hotel Rössli. 122 Frauen nehmen teil. 20-jähriges Jubiläum von Pfarrer A. Dober als Präses (und 65. Geburtstag). MUKI-Turnen wird dem TSV übergeben. Abstimmung, die GV soll in Zukunft, wie bisher, um 14.00 Uhr beginnen.

11. Juni 1986

Ausflug nach Wohlen ins Strohmuseum mit 66 Teilnehmerinnen.

22. Jan. 1986

GV im Hotel Kündig mit 115 anwesenden Mitgliedern. Mitgliederzahl 394 Die Mütterberatungstelle untersteht neu der FFS.

11. Sept. 1985

Ausflug nach Schaffhausen / Stein am Rhein. 64 unternehmungslustige Frauen fahren mit dem Car Richtung Schaffhausen. Die Schiffahrt nach Stein a. R., der Besuch des Puppenmuseums und der Burg Hohenklingen ist eine Reise wert.

15. Juni 1985

Hebamme Bürgler, Gründerin der Mütterberatungsstelle, tritt nach 15 Jahren zurück. Frau Susanne Lätsch von der MB-Stelle Schwyz betreut die Mütter und die Kinder neu durch Hausbesuche, telephonische Beratung. Die öffentliche Beratung ist zweimal im Monat.

27. März 1985

Gründungsversammlung der Familienhilfe- und des Krankenpflegevereins
Präsident wird Josef Schibig.

30. Jan. 1985

GV im Rest. Löwen. 116 Anwesende werden vom Präses begrüsst. Kilbierlös von Fr. 1’000.- zugunsten des Krankenpflegevereins. Der neu angebotene Autofahrdienst für ältere Personen wird rege benützt. Der Krankenpflegeverein und die Familienhilfe werden von unserem Verein losgelöst, sie werden nun eine alleinige Organisation. Auf Anregung wird die Traktandenliste neu 10 Tage vor der GV unter dem Bogen publiziert.

Mai 1984

Gründung einer ambulanten Hauskrankenpflege.

06. Juni 1984

Ausflug ins Kloster Fahr. Mit 86 Frauen beladen, fahren zwei Cars in die
Benediktiner-Abtei am Stadtrand von Zürich.

15. Feb. 1984

GV im Hotel Rössli; 115 Frauen treffen sich zur alljährlichen Versammlung
und zum Kaffeekränzli. Erneutes Defizit beim Krankenpflegeverein. Auch drängt sich die Frage für die Gründung einer häuslichen Krankenpflege auf, damit der Patient solange als möglich zu Hause bleiben könnte.

08. Juni 1983

Ausflug ins Bündnerland (Lenzerheide – Davos)

26. Jan. 1983

GV im Hotel Stauffacher; 106 der 388 Mitglieder sind anwesend. 24 Frauen vergnügten sich am Fasnachtsumzug mit selbstgenähten Kleidern als
„Luustanten“ und waren für den Plakettenverkauf zuständig. Sagenhafter
Reinerlös an der Kilbikaffeestube von Fr. 5’900.- Für unglaubliche 80 Jahre
Vereinstreue wird Frau Sophie Schibig geehrt!

08. Sept. 1982

Ausflug nach Elm und Besichtigung der Mineralwasserfabrik.

16. März 1982

Beschliessung einer periodischen Müttermesse; Mitgestaltung durch die
Katechetin und Lektorin Alice Koller.

20. Jan. 1982

GV im Hotel Kündig; 100 Frauen und Mütter interessierten sich über den Jahresverlauf des Vereins. Es sind Kommunionkleidli für Knaben und eine neue Nähmaschine angeschafft worden.

13. Aug. 1981

Zum ersten Mal wird an der Kilbi ein Stand aufgestellt.

20. Mai 1981

Ausflug ins Ballenberg-Museum; ca. 50 reiselustige Frauen geniessen den Tag.

11. Feb. 1981

GV im Gasthaus Löwen; da 115 Teilnehmerinnen erscheinen, droht er aus allen Nähten zu platzen. Wiederum werden nützliche und interessante Kurse angeboten, so z.B. der Männerhobby-Kochkurs (Leitung R. Brodbeck), Indianerzelt- und Samariterkurs. Das MU-KI – Turnen wird ins Leben gerufen. Das Vereinsvermögen beträgt knapp Fr. 10’000.-

03. Sept. 1980

Ausflug nach Buchs in die Schokoladefabrik Frey mit 67 Frauen.

30. Jan 1980

GV im Hotel Rössli mit 107 gutfrisierten Frauen (Coiffeur hatte Hochbetrieb) das 50-zigste Kaffeekränzchen findet statt!! Frau R. Keller-Biedermann wird
Präsidentin des Kant. Frauenbundes. Der Jungmütterzirkel berichtet über das Jahresprogramm. Antrag Jahresbeitrag von Fr. 4.- auf Fr. 6.- wird nach heftiger Diskussion angenommen. 100 Bausteine für Projekt Blindenschule Baar à 5.- werden gekauft und weiterverkauft. Nach langem werden wieder einmal 16 Frauen geehrt für 50 – 77 Jahre Vereinstreue! Frau Schibig-Ulrich wurde geehrt für 77 Jahre Vereinsmitgliedschaft.

12. Sept. 1979

Ausflug auf die Insel Mainau; 68 Frauen reisen frohgelaunt an den Bodensee und bestaunen die herrliche Blumeninsel. Unterwegs wird die ehemalige Bahnhöfliwirtin Frau Schmid aufgepickt. Das Wirtepaar ladet die ganze Gesellschaft zu einem Zabigteller ein in ihrem neuen Domizil Rest.
„Strick“. Herzlichen Dank.

16. März 1979

Orientierung über die GV des Kant. Frauenbundes am 9. Mai in Steinen. Der
Vorstand ist verantwortlich für Kaffee, Kuchen, Dekoration und Service. Nach vierjährigem Unterbruch, ist die „Kirchenputzete“ wieder nötig. Alle
Mitglieder sind dazu herzlich eingeladen. Unser Verein beteiligt sich auch an den Kosten des Anschlagkastens unter dem Bogen. Zur Klausbescherung am 6. Dez. soll erstmals ein Samichlaus engagiert werden.

07. Feb. 1979

GV im Rest. Stauffacher. Da 117 Anwesende von insgesamt 370 Vereinsmitgliedern erscheinen, darf man von einem Grossaufmarsch sprechen. Gemeinsame Führung mit dem Kirchenchor der Raclette-Stube am Steinerfest. Der Kilbistand-Erlös von Fr. 1’300.- ging zugunsten des Krankenpflegevereins. Für gemeinsames Jassen, Turnen, Stricken und Plaudern mit den Insassen des Alterswohnheims sind Helferinnen herzlich willkommen jeweils am Donnerstagnachmittag.

06. Dez. 1978

Trotz des Umbaus vom Bürgerheim zum Alterswohnheim wird die Weihnachtsbescherung traditionsgemäss weitergeführt; ebenfalls der Besuch der Alleinstehenden.

20. Sept. 1978

Es werden freiwillige Helferinnen gesucht, die sich stundenweise
hilfsbedürftigen Menschen in der Gemeinde zur Verfügung stellen können.
Elisabethenfeier wird mangels Besucherinnen auf den Abend verlegt.

31. Mai 1978

Ausflug auf den Bürgenstock und nach Schwarzenberg; 65 Vereinsmitglieder fahren mit.

18. Jan. 1978

GV im Rest. Adler; 97 Frauen folgten der Einladung. 40 jähriges Berufsjubiläum von Frau Bürgler-Auf der Maur als Hebamme.
Kilbierlös von Fr. 3’477.- (Kaffeestube) geht zugunsten des Krankenpflegevereins. 11 angebotene Kurse mit 160 Teilnehmerinnen.

25. Okt. 1977

Die Insassen des Bürgerheims sind ausnahmsweise für die Bescherung der Chlaussäcke in Brunnen zu besuchen, da das Heim umgebaut wird.

22. Juni 1977

Ausflug ins Fürstentum Lichtenstein und Malbun mit 52 Frauen.

02. Feb. 1977

GV im Gasthaus Bahnhof; 94 Frauen sind anwesend. Die Kurs-Angebote werden rege besucht so z.B. biolog. Gartenbaukurs, Kochdemonstrationen, Makramé, Nähkurse und Blätz- und Hudikurs. Dem Krankenpflegeverein wird jährlich Fr. 150.–, neu Fr. 500.– vom Frauenverein gespendet. Heidi Spielmann stellt den neu gegründeten „Jungmütterzirkel“ vor mit Kinderhüte-dienst, Babysittervermittlung, Aktion Samichlaus, etc.

23. Juni 1976

Ausflug nach Egg ins Zürcher-Oberland; Zabighalt auf dem Pfannenstiel.

23. März 1976

Merkblatt für Pflegefamilien soll geändert und angepasst werden. Die
Aufnahmefeier der Neumitglieder ist für einmal im Schulhaus mit Tonbildschau „Franz von Assisi nach 750 Jahren“.

21. Jan. 1976

GV im Gasthaus Löwen mit 95 anwesenden Frauen und Mütter. Unsere Familienhelferin wird wacker gebraucht, sind es 203 Pflegetage / im
Vorjahr 212 Tage.

09. Sept. 1975

Der Gemeinderat reserviert dem Frauenverein ein Arbeitszimmer für Nähkurse, dafür muss der Verein jedoch die Kosten für neue Tische und eine bessere Beleuchtung übernehmen.

27. Feb. 1975

Da Herr Kaplan Binzegger sein 40jähriges Priesterjubiläum feiert, bittet Pfarrer Dober die Frauen wieder um eine gründliche Kirchenreinigung.

27. Aug. 1975

Ausflug ins Lötschental; Route Brünig-Lötschbergtunnel-Brig-Furka-Urnerland fahren zwei komfortable Cars, beladen mit 62 Steinerfrauen.

22. Jan. 1975

GV im Hotel Rössli; 100 Mitglieder. Spende von Fr. 1’000.- an die Kirchenrenovation und Fr. 1’000.- an den Krankenpflegeverein, Spende von Fr. 500.- an das Haus der Mütter. Frau Lina von Rickenbach zeigt den Film der letzten vier Vereinsausflüge.

06. Dez. 1974

32 Insassen des Bürgerheims werden mit Klaussäckli beschenkt, den vier leitenden Schwestern wird ein Früchtekorb überreicht.

07. Nov. 1974

Mit dem Kilbierlös von Fr. 2’615.- kann für die Familienhelferin ein Töffli
angeschafft werden, sie verzichtet aber darauf. Dieses Jahr werden bedürftige Familien und Alleinstehende beschenkt.

29. Juni 1974

Ausflug ins Seleger Moor mit Abstecher nach Langnau a. Albis zwecks
Besichtigung des Wildparks.

23. Jan. 1974

GV im Rest. Stauffacher; mit 104 Anwesenden ist die Versammlung eröffnet. Man beschliesst einen Kinderhütedienst für das ganze Jahr einzuführen, falls das Interesse da ist. Die Vertreterinnen „für das Alter“ möchten auch
gerne einen Kilbistand um dessen Erlös zugunsten der Betagten zu verwenden. Wir geben unser Einverständnis.

09. Mai 1973

Ausflug nach Kreuzlingen.

24. Jan. 1973

GV im Rest. Felsberg, Platten; mit 96 Mitgliedern Ein Nähkurs mit methodischem Aufbau wird durchgeführt von Fr. Nideröst,
Sattel In Frau Schibig-Ulrich und Frau Abegg-Kamer haben wir zwei
Ehrenmitglieder mit 70 Jahren Vereinstreue. Am „Steinerfäscht“
erwirtschaftet der Verein aus Raclettestube, Tea-Room und Bazar Fr. 8’800.-

17. Mai 1972

Ausflug ins Melchtal und Besuch der zweijährigen Familienhelferinnenschule.

19. Jan. 1972

GV im Rest. Bahnhof; 101 Frauen folgten der Einladung. Vereinsjahr mit vielen Bildungsabenden z.B. „Geschlechtliche Erziehung“, „Beichten heute“, „Aktuelle Ehefragen“, „Frauenstimmrecht“. Betreuung der betagten, hilfsbedürftigen Personen durch den Vorstand des Vereins.

29. Sept. 1971

Seelsorgerat beschliesst gemeinsame Kommunionkleidli für Mädchen
anzuschaffen. Der Frauenverein übernimmt die Finanzierung (nähen durch St. Peterschwestern). Die Kleidli werden gegen eine kleine Entschädigung an die Mädchen ausgeliehen.

28. April 1971

Ausflug nach Madonna del Sasso, Locarno; per Bahn.

27. Jan. 1971

GV im Gasthaus Löwen mit 90 Teilnehmerinnen. Die Mütterberatungsstelle wird ins Leben gerufen. Beiträge von der Gemeinde und dem Frauenverein von je Fr. 300.- werden zugesichert. Hebamme Bürgler und eine Säuglingsschwester von Goldau leitet diese Stelle. Anregung eines
Altersturnen und der Schulsuppe für „Berglerkinder“. Spende an Haus
der Mütter von 200.- für neue Sitzgruppe im Vortragssaal.

13. Mai 1970

Halbtagesausflug nach Schwarzenberg ins Haus der Mütter, Besichtigung der Filigranglasfabrik in Stansstad.

21. Jan. 1970

GV im Hotel Rössli, 14.00 Uhr. Die schönen Blumen auf den Tischen stammen wie an jeder GV von der Gärtnerei Stappung + Schmid. Unter anderem wurde die Neufassung der Statuten angenommen. (Anpassung der Schweiz. Müttervereine) Namensänderung in Frauen- und Mütterverein.

30. April 1969

Ausflug an den Rheinfall mit zwei Cars; Kaffeehalt am Flughafen Kloten;
Aufenthalt am Rheinfall und Besichtigung der Knorr-Fabrik in Thaingen.

22. Jan. 1969

GV im Hotel Stauffacher. Unser Präses heisst 101 Mitglieder, sowie Kaplan Binzegger herzlich willkommen. Der Verein beteiligt sich am Neubau „Haus der Mütter“ in Schwarzenberg LU mit einem Zeichnungsschein von Fr. 500.- (Erholungs- und Bildungshaus für Frauen und Mütter). Der Verein zählt bereits 300 Mitglieder.

17. Nov. 1968

650 Jahrfeier der Pfarrkirche. Der Frauenverein führt die Festwirtschaft und spendiert den Erlös von Fr. 5’411.- der Kirchenrenovation.

08. Mai 1968

Ausflug nach Arni im Jonental. Nachmittagsreise mit Autocar zur Tulpen- und Blumenschau.

24. Jan. 1968

GV im Hotel Bahnhof mit 91 Mitglieder. Beim anschl.. Kaffeekränzchen mit Spiel und Tanz vergeht die Zeit wie im Nu, so dass die gewährte Verlängerung bis 2.00 Uhr noch etlichen zu Gute kommt.
Kilbireingewinn Fr. 1’040.- Nach Abzug von Subventions- und Schulrabatt können daraus gleich drei Pfaff-Nähmaschinen à ursprünglich Fr. 810.- und ein Bügeleisen angeschafft werden.

13. Sept. 1967

Auf Wunsch der Präsidentin werden für die Nähkurse neue Nähmaschinen
angeschafft. Durch die Kaffeestube an der Kilbi mit Kuchen und Gebäck soll
genügend Geld zusammenkommt.

30. Aug. 1967

Ausflug drei Pässe Fahrt; Oberalp – Lukmanier – Gotthard. Ganzer
Tagesausflug mit zwei Cars für 56 Frauen, dem Präses und Pater Ivo.

11. Jan. 1967

GV im Rest. Felsberg, Platten; 90 Mitglieder kommen zur Versammlung Jahresbeitrag wird von Fr. 4.- auf Fr. 5.- erhöht. Da wir ein neues Kirchengesangbuch erhalten, ist eine Einführung von Hr.Pfarrer Dober an einer Monatsversammlung nötig.

17. Nov. 1966

Beschluss, die Neumitglieder an der Elisabethenfeier mit Namensaufruf
aufzunehmen.

28. Sept. 1966

Ausflug an die „Brächete“ nach Zäziwil. 77 frisch-fröhliche Steinerfrauen fahren mit dem Car ins Emmental mit Zwischenhalt in der Teigwarenfabrik Korn-Gold in Wolhusen. Die „Brächete“ ist eine volkstümliche Demonstration, wie der Flachs vom Stengel bis zum fertigen Gewebe verarbeitet wird.

17. Aug. 1966

Erstmals mit Pfarrer Dober Vorstandssitzung der mit sinnvollen Worten die
Vorstands-Mitglieder begrüsst und auf eine gute Zusammenarbeit hofft.

10. März 1966

Für die Wöchnerinnen-Besuche wird jeder Vorstandsfrau ein Rayon zugeteilt. Die Witwen-Besuche übernimmt Frau Imbach, Pfarrhaus (Schwester v. Pf. Imbach).

09. Feb. 1966

GV im Gasthaus Löwen.81 anwesende Mitglieder wurden über das verflossene Vereinsjahr informiert. Erstmals Verkauf von Bundesfeier-Marken und Abzeichen. In der Fastenzeit wird durch den kath. Arbeiterverein eine Vortragsreihe durchgeführt. Themen: Das Kind in der modernen Familie, Geburtenregelung u. Geburtenregelung in kirchlicher Hinsicht. Wird vom Vorstand sehr empfohlen. Gemütlicher Teil mit Ländlerduo Tonazzi-Kamer und Theaterspiel von Frau Stappung und Frau Suter, Rüteli.

09. Dez. 1965

Beschluss: Familien, die ihr erstes Kind erhalten, werden besucht und eine
Broschüre „Gabe für junge Eltern“ abgegeben. Ebenfalls besucht werden
hinterbliebene Ehefrauen, Broschüre „Wege der Witwe“.

30. Juni 1965

Ausflug über den Klausen; 54 Frauen starten um 12.00 Uhr mit Car Richtung Zürichsee, Glarnerland, Klausen, Altdorf durch den neu erstellten Mositunnel nach Hause zu den ehelich angetrauten Männern, die inzwischen zu Kinder-, Haus- oder Küchenmädchen befördert wurden.

April 1965

Gründung des Kant. Frauenbundes, Mitgliederbeitrag pro Pers. Fr. 0.50

27. Jan.  1965

GV im Hotel Rössli. Die ausgeschriebenen Kurse wurden sehr gut besucht: 1Säuglingspflege-, 1 Hauswirtschafts-, 1 Aufklärungs-, 5 Näh- und 1 Hosennähkurs. Erstmals Tuberkulose-Liga-Sammlug durchgeführt.

17. Juni 1964

Ausflug nach Grindelwald , 69 Teilnehmer. Mit dem Autocar fahren wir in
Luzern eine kurze Strecke auf der neu gebauten Autobahn Hergiswil entgegen. Imposantes Bauwerk, der Ausbau des Loopers.

29. Jan. 1964

GV im Hotel Stauffacher mit 98 Teilnehmern. Der Verein zählt ca. 280 Mitglieder und ist der grösste im Dorf. Die Kirchenrenovation ist in vollem Gange.

30. Jan. 1963

GV im Gasthaus zum Löwen. Das Vereinsvermögen besteht aus Fr. 12’000.-Man einigt sich, als Kirchenrenovations-Spende Fr. 5’000.- zu geben. Bei
dieser Gelegenheit wird die 1935 installierte Kirchenheizung, deren
Gesamtkosten von Fr. 13’274.- damals der Frauenverein übernommen hatte, mit allen Lasten und Rechten der Kirchgemeinde übergeben. Verschiedene Frauen entdecken einen neuen Sport im Kegeln.

08. Aug. 1962

Ausflug ins Wäggithal; 50 Reiselustige sammeln sich um die Mittagszeit zur
Abfahrt.

31. Jan. 1962

GV im Gasthaus Krone mit 86 Mitglieder. Der Jahresbeitrag wird von Fr. 3.- auf Fr. 4.- erhöht.

23. Aug. 1961

Ausflug nach Engelberg. 60 Frauen genossen den Nachmittagsausflug.

25. Jan. 1961

GV im Gasthaus Hirschen. Der Familienhilfe wird per Juli der Vertrag gekündigt. Um die soziale Institution (unterstützt von Gemeinde und Privatfirmen) aufrecht zu erhalten, wird nach einem passendem Ersatz Ausschau gehalten. Mit dem eingeladenen Gemeindepräsident wird über die Anschaffungskosten einer Milchpumpe für die Wöchnerinnen der Gemeinde verhandelt. Der Verein trägt 250.- Fr. und 200.- Fr. die Gemeinde. An Hr. Pfarrer Schittenhelm wurde anlässlich seines 25 jährigen Wirkens ein schönes Geschenk in Form eines Büchergestells überreicht.

13. Dez. 1960

Pfarrer Imbach begrüsst den Vorstand zum ersten Mal im Bürgerheim und mit sympathischen Worten weist er darauf hin, wie wichtig ein gutes Einvernehmen zwischen Pfarrhof und bestehenden Vereinen sei.

12. Okt. 1960

Heute begrüsst Präses Pfarrer Schittenhelm zum letzten Mal die
Vorstandsmitglieder zur Sitzung. Er hat es verstanden in den schwierigen Zeiten immer mit Rat und Tat dem Verein zur Seite zu stehen.

27. Jan. 1960

GV im Hotel Rössli. Nach den üblichen Traktanden wie Begrüssung durch Präses, Rechnungsablage des Frauen- und des Krankenpflegevereins, den Wahlen und Verschiedenes geht’s über zum Kaffeekränzchen mit Essen, Theater, Musik und Tanz bis in die Mitternachtsstunde zur Heimkehr mahnt.

28. Jan. 1959

GV im Gasthaus Stauffacher. Orientierung des Präses die Familienhilfe ist nun neu auf sozialer Basis aufgebaut. Der Krankenpflegeverein muss deutlich weniger Pflegetage bezahlen.

16. Mai 1958

Nachdem die Kirchgemeinde für die Familienhilfe Fr. 1’000.- für das zweite
Halbjahr zugesprochen hat, wird uns von der Familienhilfe Ingenbohl einen Vertrag unterbreitet, dieser wird genehmigt und unterzeichnet.

29. Jan. 1958

GV im Gasthaus Schützengarten. Es wird eine Anregung gemacht betreff Abgabe von älteren aber gut erhaltene Kleider an den Frauenverein für bedürftige Familien.

30. Jan. 1957

GV im Gasthaus Adler. Zu diskutieren gab das Kündigungsschreiben der Familienhilfe Ingenbohl. Man will die Gemeinde um einen Beitrag von Fr. 1’500.- bitten.

12. Dez. 1956

Dem Gesuch hygienische Artikel für die Ungarn-Flüchtlinge wird zugesprochen.

25. Jan. 1956

GV im Hotel Bahnhof. 68 Mitglieder besuchen die Versammlung. Die Wäsche, welche schon jahrelang ungebraucht beim Inventar des Krankenvereins liegt, soll vom Frauenverein verteilt werden an bedürftige Arme.

01. Feb. 1955

GV im Hirschen und 25 Jahre Kaffeekränzchen-Jubiläum. Die Organisatorinnen der Ausflüge haben demissioniert, es wird dem Vorstand
wieder überlassen die Reisen zu organisieren. Apfel für Apfelaktion an Pro
Juventute abgegeben, konnte viel Freude bereiten.

14. Dez. 1954

Es demissionieren 5 Vorstandsmitglieder.

1954

Ausflug nach Egg – Zürich – Kloten.

30. Nov. 1954

Wir beschenken 29 Schulkinder mit Unterwäsche.

20. Jan. 1953

GV im Rössli, Beitragserhöhung von 2.– Fr. auf 3.– Fr. wird allgemein
zugestimmt. Die Frage kommt auf, ob nicht bald ein Jubiläum bervorstehe, seit dem 1. Kaffeekränzchen?

24. Okt. 1952

Einer bedürftigen Familie wird die Familienhilfe für 8 Tage zu Lasten des Frauenvereins bewilligt.

06. Mai 1952

Ausflug nach Locarno – Insel Brissago; eine jede wünschte sich
Brissago-Blumen in ihrem Garten zu haben.

22. Jan. 1952

GV im Hotel Post. Zu reden gab einmal mehr die Kirchenheizung. Diesen Winter sei die Wärme auf ein Minimum reduziert da Reparaturen am Heizkessel bevorstehen und um teures Öl zu sparen. Dringend benötigte Vorfenster werden dann bei der Renovation gemacht. Betreff Anstellung einer Krankenschwester wird eine Familienhelferin von der Station Ingenbohl angestellt; Wartgeld Fr. 600.- + Fr. 7.- Taggeld an den Arbeitstagen.

26. Okt. 1951

Eine Frl. aus Schwyz übergibt der Frauen- und Töchtergemeinschaft Fr. 50.-
mit der Bitte, davon zu Lebzeiten jährlich den Jahresbeitrag von Fr. 3.-
abzuziehen und falls bei ihrem Tode noch ein Restbetrag vorhanden sei, dieser für hl. Messen zu verwenden.

11. Juli 1951

Ausflug nach Lenzerheide über den Oberalp mit Autocar kurzer Aufenthalt in Andermatt, Gräberbesuch der Lawinenopfer.

28. Feb. 1951

Der durchgeführte Säuglingskurs erwies einen Überschuss von Fr. 27.- wobei Fr. 20. – an das Rote Kreuz für Lawinengeschädigte und Fr. 7.- an die Caritas gestiftet werden.

23. Jan. 1951

GV im Gasthaus Adler, 65 Mitglieder erscheinen. Auf den Vorschlag, Öl für die Kirchenheizung vor zukaufen, wird eingegangen.

16. Mai 1950

Ausflug nach Spiez – Blausee

19. Jan. 1950

GV im Gasthaus zum Bahnhof, 62 Mitglieder. Das Raphaelsheim wurde angefragt für eine Gemeindeschwester, wurde jedoch wegen Personalmangel abgesagt.

02. Mai 1949

Ausflug nach Maria Bildstein mit 32 Teilnehmerinnen.

20. Jan. 1949

GV im Gasthaus zum Hirschen. Es war eine gemütliche und friedfertige Jahresversammlung, harrten doch einige Frauen bis zum zwölften Glockenschlag aus, um noch dem Wirt zum Namenstag zu gratulieren.

15. Dez. 1948

Auf Antrag der Präsidentin werden Fr. 250.- Bazar erlös an die Kirchenheizung abgegeben.

23. Jan. 1948

Als Weibel unseres Vereins konnte eine junge Kraft gewonnen  werden, Bächli Schäbig auf der Au.

12. Jan. 1948

GV im Gasthaus Krone. Der Anfrage wird zugestimmt aus dem Chilbibazar-Erlös von Fr. 350.- ein Fenster der Ob-Häg-Kapelle zu stiften, zu ehren der lieben Muttergottes, aber nur mit Mitspracherecht bei der Auswahl, sollte es doch ein bleibendes Andenken sein.

29. April 1947

Ausflug nach Vaduz (Lichtenstein) mit zwei Autos der Auto AG Schwyz. Besichtigung des Schlosses in Vaduz und Sargans.

14. Jan. 1947

GV in der Rössli-Gaststube. Der Antrag, dieses Jahr auf einen Ausflug zu verzichten, fand keinen Anklang. Die reiselustigen Frauen wählten ein Reisekomitee und so war die Sache auf gutem Wege.

30. April 1946

Ausflug ins Appenzellerland und nach St. Gallen.

15. Jan. 1946

GV in der Bierhalle mit 58 Mitgliedern. Die tüchtige Krankenschwester wird trotz der neu eröffneten Arztpraxis beibehalten. Beim gemütlichen Teil wird Aufschnitt, Kaffee, Tee und Gummelisalat aufgetischt, alles gut und genug, was man in der heutigen Zeit überaus zu schätzen gelernt hat.

08. Mai 1945

Ausflug nach Interlaken mit 56 Frauen; mit Brünigbahn und Schiff, eine
Kutschen-Rundfahrt durch Interlaken. Ein Zwischenhalt in der Sarner
Walfahrtskirche, gegen Luzern ertönen von überall her die Friedensglocken, Begeisterung bei uns allen!!!

15. Jan. 1945

GV im Gasthaus Adler mit 58 Mitgliedern. Endlich konnte ein Näh und Flickkurs organisiert werden. Frau Gemeindepräsidentin Grossmann z. Ader tritt dem Vorstand bei.

02. Mai 1944

Ausflug nach Rheinfall-Schaffhausen. Auf dem Munot sieht man die
bombardierten Stadtteile.

25. April1944

Frl. Auf der Mauer von Steinerberg wird als Hebamme und Krankenschwester in Steinen angestellt. Im Jahre 1945 heiratet sie und ist uns allen bekannt als Hebamme Bürgler.

11. Jan. 1944

GV im Gasthaus Hirschen. Trotz der schweren Zeit ist es dem schwachen Geschlecht auch gegönnt, sich von den Alltagssorgen zu befreien und etwas auszuspannen. 67 Mitglieder erscheinen zum Kaffeekränzchen mit Musik und Unterhaltung!

09. Juli 1943

Das Kriegsfürsorgeamt ersucht den Frauen- und Töchterverein bei etwelcher Bombardierung die Verpflegung zu übernehmen.

04. Mai 1943

Ausflug nach Maria Stein, mit dem Zug nach Basel, weiter mit der
Birsigthalbahn nach Flüe und zu Fuss nach Maria Stein.

14. Jan. 1943

GV im Gasthaus zur Krone. Von der Winterhilfe den Betrag von Fr. 547.15 zur Verteilung an die Armen erhalten. Ebenfalls geht der Erlös des Chilbibazars von Fr. 393.35 an die Armen.

02. Juli 1942

Ausflug nach Braunwald mit 31 Teilnehmerinnen; die Reise führte mit dem Zug ins Linthal, mit der Bergbahn nach Braunwald und danach gab es noch einen Besuch in der Stadt Glarus.

13. Jan. 1942

GV im „Hirschen“ Der Chilbibazar-Erlös von Fr. 719.87 wird wie folgt aufgeteilt: 360.- für die Krankenpflegerin 260.- für den Unterhalt der Kirchenheizung 100.- für wohltätige Zwecke des Frauen- und Töchtervereins.

23. Apr. 1941

Ausflug nach Locarno, Madonna del Sasso mit 59 Teilnehmerinnen

13. Jan.1941

GV im Hotel Post. Die Mitgliederzahl von 200 konnte nun doch wunschgemäss erreicht. Zur Unterhaltung gibt der Frauenchor seine Lieder zum Besten.

Mai 1940

Fräulein Reinhard, neu gewählte Hebamme und Krankenschwester wohnt nun im Hause von Herrn Fries, Hauptplatz, Tel. 44.

15. Jan. 1940

GV im Hotel Rössli, bereits 190 Mitglieder des Frauen- und Töchtervereins. Laut Protokoll vom März 1939 sollte der Erlös des Bazars zu 2/3 an den Bau
eines Kindergartenlokals und zu 1/3 an den Unterhalt der Kirchenheizung
verwendet werden, aber der Kriegsausbruch ändert die Sachlage. So werden die Steiner-Soldaten auf Weihnachten mit Gaben beschenkt.

1939

Ausflug nach Seelisberg wird mangels Anmeldungen abgesagt. Dafür findet
derVorschlag das Tellspiel in Altdorf zu besuchen grossen Anklang.

11. Jan. 1939

GV im Gasthaus Adler. Frl. Berta Schorno, langjährige Präsidentin des Krankenvereins demissioniert, führt aber die Kasse weiter.

1938

Ausflug nach Egg b. Zürich bei herrlichem Wetter.

07. Feb. 1938

GV im Gasthaus zum Bahnhof. Man bemüht sich um eine Hebamme nach Steinen. Ebenfalls wird der weltlichen Krankenschwester des Krankenvereins gekündigt, da diese nicht ausgelastet und somit zu teuer ist. Menzingen und Baldegg werden angefragt für eine Schwester zum halben Lohn.

19. Jan. 1937

GV; Pfarrer Schilttenhelm muntert die Frauen auf, dem Krankenverein treu zu bleiben und wieder beizutreten, da die Einnahmen um Fr. 300.- geringer waren.

05. Aug. 1936

Erste Vorstandssitzung mit neuem Präses Pfarrer Schittenhelm.

04. Mai 1936

Ausflug ins Muotathal zum Abschied von Pfarrer Betschart. Abstecher ins
Bisisthal in die Muttergotteskapelle um Bitte für eine gute Pfarrwahl.

01. März 1936

Präses Herr Pfarrer Betschart wird auf Befehl von Herrn Bischof nach
Küssnacht versetzt.

17. Feb. 1936

GV im Restaurant Bahnhof. Um der Krise entgegen zu steuern, solle vermehrt Gemüse angepflanzt werden Prof. Niklaus der landwirtschaftlichen Schule in Pfäffikon hält einen Vortrag
über „Die Aufgabe der Frau in der Not der Zeit“ .

25. Feb. 1935

GV im Gasthaus Rössli. Abrechnung der Kirchenheizung von Total Fr. 13’274.35 Für den Unterhalt der Heizung wird fünfmal im Jahr das Opfer aufgenommen, der Frauen- und Töchterverein soll den Rest der Kosten decken. Am ausgeschriebenen Gemüsebaukurs nehmen 23 Personen teil.

21. Jan. 1935

Der erste Säuglingskurs durch eine Krankenschwester geleitet.              Themen:                                                                                                                            – Frau und Mutter und ihre Pflicht                                                                            – Schwangerschaft und die ersten Tage nach der Geburt                                     – Krankheitserscheinung und Pflege des Säuglings                                                 – Ernährung und Erziehung des Kindes                                                                    – Infektionskrankheiten

31. Jan. 1934

GV wie üblich im Gasthaus zum Rössli. Die Zeitschrift des Kath. Frauenbundes „die katholische Familie“ wird vom Hr. Präses wärmstens an die Mitglieder empfohlen. Erster Kochkurs für 27 Töchter vom 1. – 24. März; die Gemeinde stellt im Schulhaus ein Lokal zur Verfügung. Die Rechnung für die Installation, einen Kochherd mit 4 Platten, 5 Pfannen und einen Boiler, über 325.08 werden uns vom Elektrizitätswerk Schwyz in uneigennütziger Weise geschenkt. Der schweiz. Frauenbund leistet einen
Beitrag von 100.– an den Kochkurs. Protokoll über die Kirchenheizung:
Komitee-Präsidentin: Frl. Berta Schorno und 13 weitere Helferinnen. Grosser Lösliverkauf schon vor der Kilbi. Organisation eines Bazars an der Kilbi, Verschiedene Stände auf dem Dorfplatz, z. B. Obststand, Ringe werfen auf Weinflaschen, Ankenliere mit Glückspäckli, Fischen und Glücksrad. Der
Jungmännerbund half mit beim Meersüüli- Stand und die Kaffeestube unter dem Bogen durfte nicht fehlen. Davidli Beffa welcher auch etwas zur Kirchenheizung beisteuern wollte, besorgte die Kutscherei, bei welcher er ein Erlös von 8 Fr. 50 Rp. machte. Einnahmen: Bazar Fr. 4’000.- und weitere Fr. 2’000.- während des Jahres. Dazu versprochenvon der Kirchgemeinde Fr. 2’000.- und Fr. 5’000.- als Fondsschein des Pfarrers gibt das stolze Ergebnis von Fr. 13’000.-.

Beschluss:

Frisch gewagt ist halb gewonnen und mit der Installation der Heizung wird
jetzt begonnen. Der Frauen- und Töchterverein übernimmt alle Kosten der Installation und den Betrieb der Heizung, ohne die Gemeindefinanzen damit zu belasten. Den Gebrüder Brusa werden die Maurerarbeiten übertragen. Die Heizungsanlage wird von Lehmann u. Cie, Luzern geliefert. Ölbrenner und Tank werden von den Sise-Werken, Sissach geliefert.

22. Feb. 1933

GV im Gasthaus zum Rössli. Mitteilung, dass der Frauen- und Töchterverein mit Jahr 1933 dem Schweiz. Katholischen Frauenbund angeschlossen ist. Dieser zählt über 100’000 Mitglieder und hat sogar Einfluss auf die hohe Bundesbehörde in Bern. Am heurigen Kaffeekränzchen wurde 3-4 Tässchen Kaffee getrunken, hoffentlich sind es nächstes Jahr 5-6, so haben wir Steiner – Kaffeetanten.

21. Nov. 1932

Frl. Berta Schorno macht die Anregung, dass alle Jahre am 3-ten Sonntag im
November eine Elisabethen-Feier abgehalten werde mit einer charitativen
Predigt.

21. Jun. 1932

Spaziergang nach Bad-Schönbrunn via Steinerberg, Morgarten, Ägeri, Gubel, Menzingen; Heimreise über Zug, Walchwil.

03. Feb. 1932

GV im Gasthaus zum Rössli. Pfarrer Betschart gratuliert der ehem.
Präsidentin Frau Kirchenvogt Büeler-Abegg zum goldenen Hochzeitsjubiläum.

17. Aug. 1931

Ausflug nach Madonna del Sasso, Locarno was sonst nur überglücklichen
Hochzeitspärchen beschieden, wurde Tatsache für 28 Frauen und Töchter.

20. Mar.1931

Dem Antrag dem Schweizerischen Katholischen Frauenbund beizutreten wir zugestimmmt, Beitrag 25.00 Fr. Eine Anfrage der Stadt Zürich, um Dörrobst zu spenden für arme arbeitslose Familien wird besprochen.

10. Feb. 1931

GV im Hotel Rössli 14.00 Uhr. Anstelle eines Ausfluges, wollten die so gerne ausfliegenden Frauen, gar eine dreitägige „ Exerzitien“ im Bad Schönbrun ob Zug, für Leib und Seele. (Konnte dann leider nicht durchgeführt werden). Das war das 2. Kaffeekränzchen mit Tanz und Unterhaltung.

28. Jan. 1931

Mitglieder werden angefragt, um Anfertigung von Kleidungsstücken und
stricken von Knabenstrümpfen. Anstatt Weihnachtsgaben werden auch Rechnungen von notdürftigen Einwohnern bezahlt durch den Verein.

20. Nov. 1930

St. Nikolaus-Gaben für das Bürgerheim und die zu beschenkenden Kinder werden bewilligt und angeschafft.

05. Juni 1930

Laut Testament vermacht Frau Bezirksammann Blaser-Loser, Schwyz dem Verein Fr. 1’000.- als Fonds für Bescherung armer Schulkinder. Ebenso wurden Fr. 100.- von „ ungenannt “ übergeben zugunsten armer Leute in der Gemeinde Steinen.

27. Feb. 1930

GV im Rössli, seit Jahren die bestbesuchte, da mit dieser GV das 1.
Kaffeekränzchen stattfindet. Nach dem geschäftlichen Teil gibt es Kaffee mit Chüechli und Krapfen, Theater, Lieder, Gedichte, Jodeln, Klavier-, Handorgel-und Zitterspiel.

03. März 1929

GV im Rössli mit der Jungfrauenkongregation. Vortrag „Die sittlich gefährdete weibliche Jugend und ihre Rettung“.

27. Sept. 1928

Das Kind Josefina Marty wird mit Unterstützung der Pro Juventute Fr. 50.-,
Vater des Kindes Fr. 30.-, Krankenverein Fr. 12.50, Hr. Pfarrer Fr. 12.50 und
Frauenverein Fr. 15.- ins Weidli zur Pflege gebracht.

26. Feb. 1928

GV im Schulhaus. Dem Krankenpflegeverein sind ca. 100 Familien und Einzelpersonen beigetreten. Spaziergang am St. Annatag nach Maria Bildstein (Ausflug mit Auto).

26. Dez. 1927

Ausserordentliche GV in der Bierhalle Kündig um 14.00 Uhr. Neuer Präses Hr. Pf. Betschart, Themen: Gründung des Krankenpflegeinstitutesund Übernahme durch den Frauenverein, Anstellung einer Krankenschwester, Organisation der Wochenpflege für Wöchnerinnen, Statutenabänderung (wegen Lesung hl. Messen).

12. Feb. 1876

Der Verein fragt im Gemeinderat an bis wann das Kloster Au als Armenanstalt eröffnet werde, zwecks Einsammlung der Liebesgaben hierfür.

1876

Gründungsjahr des Frauen- und Töchtervereins Steinen.